HYPERHIDROSE (ÜBERMÄSSIGES SCHWITZEN)

Schwitzen ist elementar für den Temperaturausgleich des Körpers. Übermäßiges Schwitzen stellt dagegen oftmals eine hohe psychische Belastung für die Patienten dar. Wenn es zu einer Fehlfunktion dieser Temperaturregelung kommt, schwitzt der Körper unkontrolliert (Hyperhidrosis).

Ganz besonders ist das meist im Bereich der Achselhöhlen sowie an Händen und Füßen der Fall. Nicht nur in der Vermeidung bestimmter Kleidung, sondern auch vermehrter Körperhygiene und der ständigen Befürchtung, unangenehm zu riechen, besteht meist ein hoher persönlicher Leidensdruck.

Eine Hyperhidrose-Behandlung mit Botulinumtoxin unter den Achseln oder an den Hand- und Fußflächen kann das Ende des Leidenswegs bedeuten.

SCHNELLE UND EFFEKTIVE THERAPIE

Im Rahmen einer Hyperhidrosebehandlung mit Botulinumtoxin kann die Schweißproduktion in den Achselhöhlen, den Handflächen und an den Fußunterseiten auf null oder fast auf null reduziert werden. Dabei wird der Wirkstoff Botulinumtoxin im übermäßig schwitzenden Bereich punktförmig und flach unter die Haut im Sinne einer Quaddel gespritzt. Die Wirkung tritt nach 5-7 Tagen ein. Nach ca. 6-9 Monaten klingt sie langsam wieder ab, so dass eine erneute Behandlung sinnvoll ist.

Das Einbringen von Botulinumtoxin zur Reduktion übermäßigen Schwitzens dauert nur wenige Minuten. Eine örtliche Betäubung oder ähnliches ist nicht erforderlich.

Bereits am gleichen Tag besteht Arbeitsfähigkeit. Gerne sehen wir unsere Patienten im Verlauf der Behandlung wieder, um den Wirkungserfolg zu kontrollieren.